Bordell Deutschland „Milliardengeschäft Prostitution“ – Dokumentation (ca. 90 Min.)

 

Hier könnt ihr die Doku und einen Ausschnitt aus „Hallo Deutschland“ anschauen.

 

sandra

 


 

Nachrichten | hallo deutschland Ausstieg aus der Prostitution

„Sandra Norak ist eine Gymnasialschülerin, hübsch, blond – und einsam. Sie chattet im Internet, verliebt sich – aber in den falschen Mann. Denn: ihr damaliger Freund drängt sie in die Prostitution. Jetzt erzählt sie ihre Geschichte.“

https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/ausstieg-aus-der-prostitution-102.html

 


 

ZDFinfo-Dokumentation „Bordell Deutschland – Milliardengeschäft Prostitution“ komplett, abrufbar von 22 – 6 Uhr:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bordell-deutschland-milliardengeschaeft-prostitution-102.html

 


 

17 Kommentare

  1. Als ich diese Tage deinen Blog wieder einmal besuchte habe ich den Ausschnitt von deiner Lebensgeschichte in der Doku gesehen.

    Sandra du bist eine echt sympathische natürliche junge Frau welche enorm mutig ist und sehr viel Kampfgeist zeigt.

    Nun hast du deinem Blog noch ein Gesicht gegeben, echt beeindruckend dass dich die User welche mit dir kommuniziert haben noch sehen dürfen, wie du in echt bist.

    Ob du es glaubst oder nicht du könntest meine Schwester sein, was die Optik betrifft.

    Es ist manchmal aus einer Lebenssituation heraus nicht so einfach den richtigen Weg einzuschlagen ich versuche es aber nach wie vor und ich hoffe es gelingt mir in nächster Zeit doch noch, was aufgrund einer plötzlicher Veränderung durchaus möglich sein könnte.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Oli

    Gefällt 1 Person

  2. Unter den Bedingungen der Prostitution die Motivation und Ausdauer aufzubringen,
    das Abitur nachzumachen, das ist wirklich eine Leistung.
    Viele Menschen würden unter derartigen Bedingungen wohl eher in Mutlosigkeit und
    Verzweiflung versinken. Du musst eine ziemlich robuste Psyche und einen
    starken Willen haben.
    Dass Du jetzt aus der Anonymität Deines Blogs heraus- und vor die
    Kamera trittst, finde ich sehr mutig.

    Gefällt 1 Person

  3. Früher lief das in der Prostitution noch gemässigter ab.Aber jetzt…
    Meine Gedanken zum Thema.
    So belastend die Jagd damals auf die Prostituierten war,so hatte das Verbot dieser Tätigkeit doch ihre Vorteile.Das Illegale ist schon immer teuer gewesen und die spätere Legalisierung,politisch hochgepriesen,hatte für die Frauen nur einen rapiden Preisverfall zur Folge.
    Heute werden die Preise unterboten,das Angebot ist riesig und die Arbeitsbedingungen sind elender geworden,als sie je waren.Wenn das jemandes Lebenstraum ist…..
    Eine Meinung zu diesem Thema, sollte man schon haben. Hier nicht Stellung zu beziehen heißt Dulden.Die Welt ist so.Früher haben sie Hexen verbrannt.Oder Sklaven gehalten. Da war halt die Welt so. Bis man gemerkt hat,das es so nicht geht.
    Eine Gesellschaft,die Prostitution als etwas Normales erlebt ist falsch.Schweden beweist es uns jeden Tag,das es anders geht und umdenken möglich ist.
    Klar wird es Prostitution immer geben,aber eine gesetzliche Legitimation für Unmenschliches,die Ware Frau,darf es einfach nicht geben.Mit der Legitimation gab die Gesellschaft den Anspruch auf,ethisch humanere Ansichten zu entwickeln.
    Wenn irgendwelche Penner auf Selbstbestimmung und die freie Entscheidung der Huren pochen…..
    Welche Selbstbestimmung meint man bei Frauen aus dem Osten,vom Balkan,aus Asien und aus anderen Elendsländern,die hier fast gänzlich die deutsche Armutsprostitution verdrängt haben.
    Jeder hat das Recht,seinen Körper zu verkaufen. Dann könnte man auch den Organhandel eröffnen.
    Es hat dann jeder Arme das Recht,seine Niere zu verkaufen,sein Bein oder sein Auge.
    Der Mensch als Ware. Entscheidend nur,ob arm oder reich.
    Der bedürftige Käufer wird das naturgemäss anders sehen.Auch die Pädophilen würden so argumentieren,wenn sie Kinderpornos gucken.Ein jeder soll seine Bedürfnisse befriedigen.
    Es gibt kein Recht auf Befriedigung,wenn andere Menschen dabei beschädigt werden.
    Es gibt keine Abstufung in der Wertigkeit,ob Kinder,Frauen,oder Arme. Weil jeder Mensch den gleichen Wert hat.
    Erst wenn wir das verstanden haben,den Wert des einzelnen Individuums zu schätzen wissen,dann wird es sich von selbst verbieten,einen Menschen wie eine Ware zu kaufen.
    Wäre es nicht langfristig eine bessere Welt,wenn wir lernen würden,wenigstens Unseresgleichen zu respektieren im Sinn einer ethischen Grundeinstellung.
    Wie es manche Verbraucher jetzt schon tun.Wenn sie keine Waren aus Kinderarbeit kaufen,oder nur den Biokaffee aus dem Dritte Welt Laden.
    Wenn man in Thailand keine kleinen Affen kauft,deren Mütter man vom Baum schoss.
    Jede Marktbereinigung geht vom Käufer aus.
    Ist der Standpunkt,nicht vom Elend anderer zu profitieren zu wollen,nicht langfristig der Weg,allen ein besseres Leben zuzugestehen?
    Also muss die Selbstbestimmung in einer humanen zivilisierten Gesellschaft Grenzen unterliegen.
    Wenn wir nicht wollen,das ein menschliches Wesen restlos kapitalisiert wird.
    Ein Argument pro Prostitution ist auch,bei Wegfall gäbe es mehr Sexualverbrechen.
    Was unterstellen wir hier der Masse der Männer. Das sie ihre Triebe nicht unter Kontrolle haben ?
    Mir täte das stinken,wenn ich ein Mann wäre.
    Jedem durchschnittlich begabten Mann traue ich durchaus zu,das er einschätzen kann,wann er sein Ding besser in der Hose lässt.
    Typen die das nicht packen,werden früher oder später sowieso auffällig,denn Mann hat ja nicht bei jeder Triebaufwallung gerade eine Nutte zur Hand.Wenn man dann in der Schlange bei Aldi steht…
    sozusagen hilflos ,wehrlos,seinen Trieben ausgesetzt…….gaaanz grosses Kino.
    Auf die Story warte ich noch:-)))
    Wenn das mal Realität wird,der Torbogenreflex beim Anblick einer Dose Ravioli,wenn Männer mal so degeneriert sind,dann stimme ich Pro Prostitution.
    Aber bis dahin.
    Die Scheisse gehört verboten!

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Sandra, darf ich diesen Blogeintrag ebenfalls rebloggen? Er ist sehr deutlich und eindrücklich. Ich schreibe auf meinem Blog auch (unter anderem) über Menschenhandel und Prostitution und hoffe, dass viele Menschen hier in Deutschland aufmerksam werden, was da läuft. Ich würde mich freuen! LG, Bettina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s